Geschäftsstelle Allgemeine Wissenschaftliche Bildungsangebote

Geschichte Dänemarks 12-16. Jahrhundert

Dozent Prof. Dr. Martin Krieger
Zeit und Ort Fr. 10.15 – 11.45; Leibnizstr. 8, Raum 125/128
Beginn 01. November 2013
Unterrichtsstunden 2 Semesterwochenstunden
Teilnehmerzahl max. 5
Veranstaltungsentgelt

30,- EUR

 

Teilnahmemöglichkeit für Hörerinnen und Hörer mit Ausweis des Kontaktstudiums an einer Veranstaltung aus dem Vorlesungsverzeichnis der CAU.

 

Inhalt:

Das hohe und späte Mittelalter war für Dänemark von konstitutiver Bedeutung. Erstmals entstand ein einheitliches, landesweites Königtum, und der Machtmittelpunkt verlagerte sich von Jütland auf die dänischen Inseln. Im Konflikt mit den südlichen Nachbarn trat das Land allmählich auch als nordische Großmacht auf – eine Entwicklung, die mit der Gründung der Kalmarer Union ihren Höhepunkt erreichte. In der Vorlesung wollen wir das Dänemark des hohen und späten Mittelalters in politischer, kultureller, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Hinsicht betrachten. Den Abschluss bildet die Reformation, die letztlich den Weg in die frühmoderne Staatlichkeit ebnete.