Geschäftsstelle Allgemeine Wissenschaftliche Bildungsangebote

Ehe und Familie im Wandel

Dozent Prof. Dr. Dr. Klaus Kürzdörfer
Zeit und Ort Mo 16.15 – 17.45; Leibnizstr. 4 – Raum 327
Beginn 28. Oktober 2013
Unterrichtsstunden 24
Teilnehmerzahl max. 30
Veranstaltungsentgelt 35.- EUR

 

Inhalt:

Es lässt sich nicht leugnen, dass sich Europa und Nordamerika in einem unterschiedlich empfundenen Wertewandel befinden. Während ihn die einen als dramatischen Verfall empfinden, verstehen ihn andere als zu tolerierende notwendige Anpassung an die gesellschaftliche Fortentwicklung. Ein konkretes Für und Wider lässt sich an der heftigen Diskussion über Ehe und Familie exemplarisch studieren. Seit der Wiederaufrüstung der BRD, der Ostdenkschrift der EKD und der Abtreibungsdebatte war kaum etwas so umstritten wie die sog. „Orientierungshilfe des Rates der EKD „Zwischen Gemeinschaft und Anpassung. Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken“, Gütersloh Juni 2013 (oder als Download www.ekd.de/download/20130617_familie_als_verlaessliche_gemeinschaft.pdf). Das heftige Für und Wider der Argumente provoziert geradezu eine persönliche Stellungnahme, während andererseits das pluralistische Meinungsgeflecht verwirren kann. Auch wenn einfache Patentrezepte nicht vorhanden sind, verlangt eine gediegene Urteilsbildung eine gründliche Analyse der vorgebrachten Argumente vor dem  Hintergrund der europäischen Geistesgeschichte. Bei der Breite der Thematik ist selbstverständlich eine radikale Auswahl unumgänglich. Die didaktische Konzentration erfolgt jedoch nicht autoritär, sondern im Benehmen mit den Interessenten an diesem Seminar.