Geschäftsstelle Allgemeine Wissenschaftliche Bildungsangebote

Die Grenzen der Computerallmacht: Warum Computer nicht die Welt regieren können.

Dozent Prof. Dr. Willem P. de Roever (a.D.)
Zeit und Ort Mo 18.00 -19.30; Leibnizstr. 1, Raum 207b
Beginn 04. November 2013
Unterrichtsstunden 24
Teilnehmerzahl max. 20
Veranstaltungsentgelt 35.- EUR

 

Inhalt:

Nichts hat unser Leben so drastisch beeinflusst wie die wohl bedeutendste Innovation des 20-sten Jahrhunderts - die Computer -, denn ihr Können scheint grenzenlos. Computer fliegen und steuern Flugzeuge und Raumschiffe, bestimmen Wahlergebnisse, regeln Kraftwerke, leiten gleichzeitig Millionen Telefongespräche, bewältigen die immensen Datenbewegungen in globalen Netzwerken wie dem Internet und spielen Schach mit den Weltbesten. Aber wie uneingeschränkt ist die Zukunft des Computers wirklich? Werden Computer eines Tages Teil unserer Intelligentia sein, werden Sie medizinische Diagnosen geben können, Organisationen leiten, Musik komponieren und sich vielleicht sogar verlieben?

In dieser Vorlesungsserie werden wir anhand von praktischen Beispielen die beschränkte Allmacht von Computern ergründen und die realen Grenzen der Computer-Innovationen aufzeigen. Die sieben Haupt-Themen sind unten jeweils aufgeführt:

I.    Was Algorithmen und Kochrezepte gemeinsam haben und wie Bits dazu passen.
II.   Unüberwindbare Hürden: welche Probleme von keinem (nicht einmal zukünftigen) Computer gelöst werden können.
III.  Selbst eine perfekte Brücke kann ins Nichts führen: die praktischen materiellen Limits und was die Türme von Hanoi damit zu tun haben.
IV.  Das Affenpuzzle, die Kunst des ‘Backtrackings’, und die Grenzen der Informatik.
V.   Schlechte Nachrichten und die dafür schmerzlindernden Mittel: Eine Einführung in die Welt der Parallelität, Randomisierung, Quanten- und Molekularcomputer.
VI.  Wie die Verschlüsselungslehre (Kryptographie) die schlechten Nachrichten der Berechenbarkeitstheorie für sich arbeiten lässt.
VII. Das strittige und spekulative Gebiet der Künstlichen Intelligenz und welche Schwierigkeiten auftauchen, wenn wir Computer als möglicherweise intelligente Wesen ansehen.

Literatur:

David Harel, Das Affenpuzzle und weitere bad news aus der Computerwelt, Springer Verlag, 2002.
David Harel mit Yishai Feldman, Algorithmik: Die Kunst des Rechnens, 3. Auflage, Springer Verlag, 2010 (Softcover).
Juraj Hromkovic, Sieben Wunder der Informatik, Teubner Verlag, 2006.