Geschäftsstelle Allgemeine Wissenschaftliche Bildungsangebote

Prävention chronischer Herz-Kreislauf- Erkrankungen

Dozent Prof. Dr. Klaus-Dieter Kolenda
Zeit und Ort Do 16.15 -17.45 Uhr;
Olshausenstr. 75, Gebäude S2, Raum 26
Beginn 26. Oktober 2017
Termine 26.10., 09.11., 23.11., 07.12.2017, 11.01. und, 25.01.2018
Teilnehmerzahl max. 35
Veranstaltungsentgelt 20,- EUR

 

Inhalt:
Meine Vorlesung beschäftigt sich mit der Prävention der wichtigsten chronischen Krankheiten, die in der Todesursachenliste ganz oben stehen. Es wird dargestellt, dass es meist kein Schicksal ist, wenn Sie an einer koronaren Herzkrankheit, einem Herzinfarkt, einer Herzschwäche, einem Bluthochdruck oder einem Schlaganfall erkranken! Viele Millionen Deutsche leiden an diesen chronischen Krankheiten und viele sterben vorzeitig daran. Neue wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben: Die Hälfte aller jährlichen Todesfälle ist vermeidbar, wenn man das „tödliche Quartett“ (ein Begriff der Weltgesundheitsorganisation) ausschaltet, zu dem neben Alkoholmissbrauch das Rauchen, eine Fehlernährung mit Fettleibigkeit (Adipositas) und körperliche Inaktivität gehören. Das „tödliche Quartett“ ist für die meisten chronischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und viele andere mehr verantwortlich. In meiner Vorlesung vertrete ich zugleich den Standpunkt, dass die dringend erforderlichen Lebensstil-Veränderungen im Sinne einer Verhaltensprävention von größeren Teilen der Bevölkerung nur umgesetzt werden können, wenn parallel dazu von der Politik auch wirksame verhältnispräventive Maßnahmen beschlossen werden, die bei den Bürgern auf Akzeptanz stoßen. Vorgeschlagen werden z.B. ein umfassendes Werbeverbot und Steuererhöhungen für Tabakwaren, die Kennzeichnung der Lebensmittel nach dem Ampelprinzip, die Förderung des Schulsports und die Erleichterung des Zugangs von Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien zu Sportvereinen.