Geschäftsstelle Allgemeine Wissenschaftliche Bildungsangebote

Status: It’s complicated. Zum Verhältnis von Bild zu Wort zu Text (und Wörtern, die Bilder sind)

Dozentin Dr. Susanne Schwertfeger
Zeit und Ort Do 12.15 – 13.45 Uhr;
Christian-Albrechts-Platz 2 Hörsaal A
beginn 26 Oktober 2017
Unterrichtsstunden 2 Semesterwochenstunden
Teilnehmerzahl max. 10 Plätze für das Kontaktstudium
Veranstaltungsentgelt 30,- EUR

Teilnahmemöglichkeit für Hörerinnen und Hörer mit Ausweis des Kontaktstudiums an einer Vorlesung aus dem Vorlesungsverzeichnis der CAU, die sich in erster Linie an die Fachstudierenden richtet.

inhalt:
Im Zentrum der Vorlesung stehen die unterschiedlichen Ausprägungen von Wort-Bild-Beziehungen innerhalb der bildenden Kunst. Hierbei reicht das Spektrum 28 der besprochenen Beispiele von Zeichen auf Bilder, die zwischen Ornament und Schrift oszillieren, über Arbeiten, die sich aus Text formen (können), bis hin zu verschriftlichten Anweisungen und Handlungsaufforderungen. In der Veranstaltung werden die Variationen, in welchen Sprache und Schrift nun zum künstlerischen Material transformiert, untersucht. Inwiefern überlagert die Wahrnehmung als Schriftzeichen/Wort/Text das ikonische Sujet – und welche Rolle spielen semantische Referenzen bei der Rezeption? Diese und weitere Fragen werden vornehmlich an künstlerischen Positionen des 20. und 21. Jahrhunderts behandelt, darunter Arbeiten von Dan Flavin, Jenny Holzer, Martin Kippenberger, Joseph Kosuth, René Magritte, Shirin Neshat, Tobias Rehberger, Lawrence Weiner und Erwin Wurm.