Geschäftsstelle Allgemeine Wissenschaftliche Bildungsangebote

Radiokohlenstoff – Uhr der Vergangenheit, Tracer der Gegenwart

Dozent Prof. Dr. Pieter Grootes
Zeit und Ort Mi 18.00 -19.30 Uhr;
Leibnizstraße 1, Raum 207a
Beginn 26. Oktober 2016
Unterrichtsstunden 24
Teilnehmerzahl max. 25
Veranstaltungsentgelt 35.- EUR

 

Inhalt:
Die Veranstaltung erfordert keine speziellen naturwissenschaftlichen Kenntnisse, nur ein reges Interesse an dem, was rund um uns passiert.

Nach einer Erklärung der Grundlagen der Radiokohlenstoff-Datierungsmethode besprechen wir ihre Forschungsanwendungen in Archäologie, Kriminalistik, Kunsthandel, Biokraftstoff, Lebensmittel, Bodenkunde, Limnologie, Ozeanographie, Klimaforschung, Kohlenstoffkreislauf/Treibhausgase und Sonnenaktivität. In allen Fällen sind die Grundfragen zu klären: „Wie lange ist es her?“ und „Welche Mischung haben wir hier?“
Beispiele kommen aus eigenen Arbeiten u.a.

• Columbus letzte Reise,
• Auf die Spur der Nazca,
• Rosa Luxemburg,
• Das Mädchen von Windeby,
• Königin Editha,
• Tatort Eulau, Hammaburg- der Anfang Hamburgs,
• Miskovice, ein Aunjetitzer Gräberfeld
sowie aus der internationalen Forschung.

Alles hängt am Kohlenstoff!
Kohlenstoff bildet das Rückgrat des Lebens und ist damit für uns alle lebenswichtig. Der Radiokohlenstoff, 14C, spielt in der Forschung eine besondere Rolle, weil es einerseits durch seinen radioaktiven Zerfall funktionieren kann wie eine Uhr, die anfängt zu laufen, wenn Kohlenstoff, inklusive 14C, nach Photosynthese fest in organischem Material eingelagert, oder als Karbonat gefällt worden ist, andererseits uns als Tracer (markierter Stoff) erlaubt Mischverhältnisse von „altem“ und „jungem“ Kohlenstoff zu bestimmen.
Radiokarbondatierungen waren maßgeblich für unser heutiges Verständnis der gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklungen, der Landschaftsentwicklung und der Klimaschwankungen, die diese Entwicklungen beeinflussen.
14C als “Tracer” bringt Erkenntnisse über den globalen Kohlenstoffaustausch zwischen Atmosphäre, Biosphäre und Ozean, einschließlich der Treibhausgase CO2 und CH4. Auch die globale ozeanische Zirkulation (Salzförderband) wurde in dieser Weise bestimmt.