Geschäftsstelle Allgemeine Wissenschaftliche Bildungsangebote

Ökologie – Geographie: Geschichte unserer Umwelt – Reisen durch Zeit und Raum

Dozent Prof. Dr. Hans-Rudolf Bork, MSc. Svetlana Khamnueva, Dr. Andeas Mieth, Prof. Dr. Ingmar Unkel
Zeit und Ort Do 10.15 - 11.45 Uhr;
Am Botanischen Garten 7; Hörsaal E60
Beginn 27. Oktober 2016
Unterrichtsstunden 24
Teilnehmerzahl max. 100
Veranstaltungsentgelt 35,- EUR

 

Inhalt:

Im Jahr 1969 brannte er wieder einmal, der Fluss Cuyahoga in Cleveland (USA). Niemand interessierten früher die Brände. Doch diesmal war alles anders. Das Nachrichtenmagazin „Time“ schreckte die breite Öffentlichkeit mit einem Bericht über die Brände nach Ölverschmutzung auf – erst jetzt, als die Industrie im Niedergang begriffen war. Es sollte der letzte Brand gewesen sein.
Die Dozenten zeigen in vielen eindrucksvollen Geschichten, wie Menschen ihre Umwelt verändert haben, seit sie damit begannen – bereits in der Jungsteinzeit an manchen Orten. Sie führen uns
• zu den Mythen der Osterinsel,
• zu Alexander Selkirk auf der Robinson Crusoe Insel, wo ein Wald zur Wüste wurde,
• zu den rolling hills in der Lößlandschaft des Palouse im Nordwesten der USA,
• auf die kleine Kakao-Insel Sao Tomé vor Afrika,
• in das dicht besiedelte und intensiv genutzte Hochland im Süden Äthiopiens,
• nach Deutschland zu den Hochwässern von 1342 und 1784,
• zu den Sturmfluten von 1362 und 1634 an der Nordseeküste,
• zu den Terrassen auf dem nordchinesischen Lößplateau,
• nach Singapur, das gerade zu einem Garten in der Stadt gewandelt wird, und
• zu vielen anderen Orten und Regionen unserer Erde.
Es sind gute Geschichten. Wie die der menschengemachten Terra Preta-Böden Amazoniens, oder die der Steingärten der Osterinsel, die den von Jared Diamond postulierten Kollaps tatsächlich verhinderten. Und auch böse Geschichten. Über die Hintergründe von Schiffs- und Kernkraftunfällen, über Seuchenzüge wie die Pest in Europa in den Jahren 1347 bis 1351 oder die Cholera in Hamburg im 19. Jahrhundert. Stets fragen die Dozenten: Was ist geschehen? Warum ist es geschehen? Welchen Anteil an Veränderungen hatten Menschen, welche natürliche Vorgänge gab es? Und: Was lernen wir daraus?
Die Vorlesung endet mit einem Ausblick in die Zukunft, der klar aufzeigt, wie wir gemeinsam unsere Probleme und die Probleme der Menschheit lösen können: durch Einsicht, Rücksicht und Zuversicht, über lange Zeiträume und auf ganz verschiedenen Wegen - durch uns alle!

Literatur:

Winiwarter/Bork: Geschichte unserer Umwelt. Sechzig Reisen durch die Zeit. Darmstadt, 2015