Geschäftsstelle Allgemeine Wissenschaftliche Bildungsangebote

Aufbauvorlesung zur Geschichte des Mittelalters / Geschichte der Neuzeit: Geschichte Norwegens

Dozent Prof. Dr. phil. Martin Krieger
Zeit und Ort Fr 10:15 - 11:45 Uhr; Leibnizstr. 8; Raum 225/228
Beginn 28. Oktober 2016
Unterrichtsstunden 2 Semesterwochenstunden
Teilnehmerzahl 10 Plätze für das Kontaktstudium
Veranstaltungsentgelt 30.- EUR

 

Ergänzungen und Änderungen unter: Aufbauvorlesung zur Geschichte des Mittelalters / Geschichte der Neuzeit: Geschichte Norwegens

Teilnahmemöglichkeit für Hörerinnen und Hörer mit Ausweis des Kontaktstudiums an einer Vorlesung aus dem Vorlesungsverzeichnis der CAU, die sich in erster Linie an die Fachstudierenden richtet.

Inhalt:

In der Vorlesung wollen wir uns mit der Geschichte Norwegens vom Frühen Mittelalter bis in die Gegenwart beschäftigen. Das heutige norwegische Selbstverständnis gründet sich auf ein mächtiges und gesellschaftsübergreifendes Geschichtsbewusstsein, das bis in die Wikingerzeit zurückreicht. Das Land stellte bis ins 14. Jahrhundert hinein ein unabhängiges Königreich dar, geriet dann aber unter schwedischen, dänischen und ab 1814 erneut unter schwedischen Einfluss. Erst im Jahre 1905 erlangte Norwegen nach einer langen Phase der Nationsbildung wieder seiner Unabhängigkeit. Welche Kontinuitäten wirkten zwischen Mittelalter und Neuester Zeit über die Jahrhunderte der Fremdherrschaft hinweg? Fanden sich im 20. Jahrhundert historische Anknüpfungspunkte, die zur Konstituierung des modernen Staates beitrugen? Es soll aber auch nach Momenten politischer, wirtschaftlicher und kultureller Eigenständigkeit in der Zeit der dänischen und schwedischen Herrschaft gefragt werden.

Literatur:

Ralph Tuchtenhagen, Kleine Geschichte Norwegens, München 2009;
Sverre Bagge, From Viking Stronghold to Christian Kingdom. State Formation in Noway, c. 900-1350, Kopenhagen 2010.