Geschäftsstelle Allgemeine Wissenschaftliche Bildungsangebote

Große Komponisten aus dem Osten Europas

Dozent

Dr. Klaus Volker Mader

Zeit und Ort

Mi 16.15 – 17.45;
Olshausenstr. 75, Hörsaal 1

Beginn

15. April 2015

Unterrichtsstunden

24

Teilnehmerzahl

min. 14; max. 60

Veranstaltungsentgelt

35,- EUR

 

Inhalt:

Parallel zur deutsch-österreichischen Tradition entstand im östlichen Teil Europas eine Musikkultur mit vorwiegend slawischen Wurzeln. Temperamentvoll, emotional und sehr musikantisch hat sie seit je her Zuhörer in aller Welt begeistert. Die Werke bedeutender Komponisten wie Peter Tschaikowsky, Bedřich Smetana und Antonín Dvorák sind heute aus allen großen Konzertsälen nicht mehr wegzudenken. Aber auch deren etwas weniger berühmte Kollegen haben häufig eine herrliche, mitreißende Musik geschrieben, die leider viel zu selten gespielt wird.

Die Wurzeln dieser Kompositionen sind häufig in der traditionellen oder folkloristischen Musik der entsprechenden Regionen zu finden. Die emotionale Bindung der dort lebenden Menschen an musikalische Ausdrucksformen scheint die Basis einer großen schöpferischen Kraft zu sein.

Die Vorlesung widmet sich in der Hauptsache Komponisten der Klassik und Romantik und deren Werken, die in ausgewählten Klangbeispielen vorgestellt werden. Dabei kommt der Betrachtung der musikalischen Entwicklung und dem Vergleich mit Kompositionen aus anderen Teilen der Welt eine große Bedeutung zu.

Sie entdecken Unbekanntes und erfahren Bekanntes neu. Durch differenzierte Betrachtung von Instrumentation, stilistischen Ausdrucksmitteln und traditionellen Bezügen erhalten Sie Einblick in die Geheimnisse dieser aufregenden Musik. Aufgrund seiner Erfahrung als Dirigent, der viele der besprochenen Werke selbst dirigiert hat, vermittelt der Dozent auch Informationen über deren praktischen Anforderungen und Aufführungsprobleme.