Geschäftsstelle Allgemeine Wissenschaftliche Bildungsangebote

Ein Sommer mit Montaigne

Dozentin

Dr. Karin Wittlinger

Zeit und Ort

Do 10.15 - 11.45;
Olshausenstr. 75, Gebäude S3, Raum 184

Beginn

16. April 2015

Unterrichtsstunden

20

Teilnehmerzahl

min. 10: max. 20

Veranstaltungsentgelt

40,- EUR

 

Inhalt:

Ein Sommer mit Montaigne, so lautet der Titel eines Buches, das 2013 monatelang auf Platz 1 der französischen Bestsellerlisten rangierte. – Aber wer war Michel de Montaigne? - Ein Mann der Renaissance, der sich die Freiheit nahm, über das Leben nachzudenken, all seinen Facetten nachzuspüren und die Entwicklung seiner Gedankengänge schriftlich zu dokumentieren. Nach damaligen Maßstäben eher formlos – weder im Kleid des philosophischen Traktats noch als wissenschaftliche Abhandlung – führt uns Montaigne in seine Betrachtungen ein. Heute wird diese Formlosigkeit als die Geburtsstunde des literarischen Essay gehandelt. Es gibt kein Thema, das den Geist nicht in Bewegung versetzt und das es nicht wert wäre, durchdacht zu werden. Montaignes Essais sind meist kurze Texte, die nicht aufeinander aufbauen, sodass der Leser aus dem breiten Fundus nach Belieben auswählen kann. Kein anderer Literat und Philosoph lädt in diesem Sinne mehr dazu ein, ihm auf seinen geistigen Spaziergängen zu folgen, um schließlich ganz eigene Wege einzuschlagen und neue Sichtweisen zu entwickeln.

 

Texte:

Bei der Entscheidung, ob Sie den Sommer mit Montaigne verbringen wollen, hilft Ihnen sicher das Buch von Antoine Compagnon Ein Sommer mit Montaigne, das aber nur über den Autor und die Essais reflektiert. Die Essais selbst liegen in zahlreichen Übersetzungen vor. Eine Auswahl stellt Ulrich Bossier in Michel de Montaigne Was weiß ich? Auswahl der besten Essais zusammen. Als Kronjuwel gilt die Übersetzung von Hans Stilett, die von Hans Magnus Enzensberger herausgegeben wurde. Sie enthält alle Essais, aber um sie alle zu durchdenken, bräuchte man viele lange Sommer.

Der Blick auf die theoretischen Grundlagen des literarischen Essay und andere, berühmte Essayisten sollen das Seminar abrunden.