Geschäftsstelle Allgemeine Wissenschaftliche Bildungsangebote

Der Deutsche Orden

Dozent

Prof. Dr. Joachim Reichstein

Zeit und Ort

Do 14.15 – 15.00;
Am Botanischen Garten 7, Raum E60

Beginn

16. April 2015

Unterrichtsstunden

12

Teilnehmerzahl

min. 30; max. 100

Veranstaltungsentgelt

17,50 EUR

Zusatzentgelt

Für Kopien, Materialien, Medien können nach

Absprache weitere Kosten entstehen.

 

Inhalt:

Nach der Blütezeit des Deutschen Ordens im 14. Jahrhundert mit Sitz des Hochmeisters auf der Marienburg im Deutschordenland Preußen entstand dem Ritterorden durch die 1386 vollzogene Union Litauens mit Polen ein übermächtiger Gegner. Durch den Übertritt Litauens zum Christentum wurde zudem die eigentliche Existenzberechtigung des Deutschen Ordens in Frage gestellt. Die Niederlage in der Schlacht bei Tannenberg stürzte ihn in eine tiefe Krise.

Die Vorlesung verfolgt die Ordensgeschichte nach der Niederlegung der Ordensherrschaft im Baltikum in den Ordensballeien im Deutschen Reich während des 15. Jahrhunderts, die Mergentheimer Epoche des Ordens von 1525 bis 1809, die Epoche des „Deutschen Ritterordens“ von 1809 bis 1923 und schließlich des priesterlich-karitativen Ordens mit der Residenz in Wien von 1923 bis in die Gegenwart.

Geplant werden mehrtägige Exkursionen in das Ordensland im heutigen Polen und zu wichtigen Plätzen in süddeutschen Balleien.