Geschäftsstelle Allgemeine Wissenschaftliche Bildungsangebote

Erkrankungen der Lunge und der Haut

Dozenten

Prof. Dr. med. Hermann Manzke, Prof. Dr. Dr. Enno Christophers

Zeit und Ort

Di 16.15 -17.45 Leibnizstr. 1, Raum 204

Termine

21.04., 28.04., 05.05., 12.05., 19.05., 26.05., 02.06., 09.06., 16.06., 23.06.2014

Unterrichtsstunden

20

Teilnehmerzahl max.

40

Veranstaltungsentgelt

30.- EUR

Zusatzentgelt

Für Kopien, Materialien, Medien oder Labornutzung können nach Absprache weitere Kosten entstehen.

 

Inhalt:

Nach kurzer Darstellung der Anatomie und Physiologie der Lunge (Lungenfunktionstests) werden in systematischer Reihenfolge die häufigsten entzündlichen Erkrankungen der Bronchien und des alveolären Lungenraumes repräsentiert. Ein Lungenemphysem entsteht bei Schäden der Feinstruktur des Lungengewebes. Herz-Kreislauferkrankungen führen nicht selten infolge einer Rechtsinsuffizienz des Herzens zu einem Lungenödem sowie zu akuter Atemnot. Die häufigste Ursache von Lungenkrebs sind Tabakrauch, Asbeststaub, Chlorgas (Chemieunfälle), Rauchvergiftung sowie Einatmung von radioaktiven Substanzen (radioaktives Blei, Polonium etc.). Umweltgifte spielen eine größere Rolle als bisher vermutet. Als spezielle Themen werden die Lungenembolie sowie interstitielle Erkrankungen der Lunge (Lungenfibrose) z.B. im Rahmen von Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis behandelt. An Asthma bronchiale leiden 5% der Erwachsenen und 7 - 10% der Kinder. Bei allergischen Ursachen einer bronchialen Hyperreaktivität ist nicht selten die Haut mit beteiligt. In diesem Zusammenhang erfolgt eine Übersicht über die verschiedenen Formen von Dermatitis-Erkrankungen, speziell des Ekzems bei atopischer Diathese (Neurodermitis).