Geschäftsstelle Allgemeine Wissenschaftliche Bildungsangebote

Franz Kafka

Dozent Prof. Dr. phil. Bernd Auerochs
Zeit und Ort Fr 10.15 - 11.45 Uhr,
Olshausenstr. 75, Hörsaal 1
Beginn 12. April 2019
Unterrichtsstunden 2 Std. pro Semesterwoche
Teilnehmerzahl max. 5 Plätze für das Kontaktstudium
Veranstaltungsentgelt 30,- EUR

Teilnahmemöglichkeit für Hörerinnen und Hörer mit Ausweis des Kontaktstudiums an einer Vorlesung aus dem Vorlesungsverzeichnis der CAU, die sich in erster Linie an die Fachstudierenden richtet.

Inhalt
Wie ein Weg im Herbst: kaum ist er rein gekehrt, bedeckt er sich wieder mit den trockenen Blättern.“ Worte Kafkas. Welch schönes Bild dafür, dass sich die öffentliche Wahrnehmung eines Schriftstellers so (und zwar immer wieder) über ihn selbst legt, dass es schwer bis unmöglich wird, ihn zu erblicken. Der mühseligen Aufgabe des Wegekehrens will sich die Vorlesung über Franz Kafka unterziehen. Hilfreich zur Seite steht ihr dabei derjenige Teil der Kafka- Forschung, der sich Verdienste um den Autor erworben hat und dafür verantwortlich ist, dass das, was man heute von Kafka wissen kann, sich beträchtlich von dem unterscheidet, was man in der gebildeten Öffentlichkeit von ihm weiß. Die Vorlesung behandelt selbstverständlich die großen Romane und Erzählungen Kafkas, geht aber auch auf unbekanntere Texte und die Briefe und Tagebücher Kafkas ein.

Empfohlene Literatur:
Die Referenzausgaben sind die sehr unterschiedlichen Editionsprinzipien folgenden historisch- kritischen Ausgaben des S. Fischer Verlags (vollständig bis auf den allerletzten Briefband) und des Stroemfeld Verlags (noch unvollständig).
Zur Anschaffung empfehle ich die Taschenbuchwerkausgabe des S. Fischer Verlags, deren Textdarbietung auf der historisch- kritischen Ausgabe desselben Verlags beruht.
Kafka hat das Glück gehabt, einen wahrhaft inspirierten und einfühlsamen Biographen zu finden:
Reiner Stach: Kafka.
- Die frühen Jahre
– Die Jahre der Entscheidungen
– Die Jahre der Erkenntnis.
3 Bde. Frankfurt am Main: S. Fischer 2002-2014.
Ausgezeichnete kurze Einführungen bieten:
Ritchie Robertson: Kafka. A Very Short Introduction. Oxford: Oxford University Press 2004;
Andreas B. Kilcher: Kafka. Frankfurt am Main: Suhrkamp 2008 (Suhrkamp BasisBiographie 28).
Umfassend als Nachschlagewerk geeignet ist:
Manfred Engel/Bernd Auerochs (Hg.): Kafka-Handbuch. Stuttgart/Weimar: Metzler 2010.
Weiterführend: Ritchie Robertson: Kafka. Judaism, Politics, and Literature. Oxford: Oxford University Press 1985.