Geschäftsstelle Allgemeine Wissenschaftliche Bildungsangebote

„Soziale Medien“ – eine interaktive Forschungswerkstatt

Dozentin Sabrina Thiele, M.A.
Zeit und Ort Mo 10.15 - 11.45 Uhr,
Olshausenstr. 75, Gebäude S1, Raum 506
Beginn 22. Oktober 2018
Unterrichtsstunden 28
Teilnehmerzahl max. 20
Veranstaltungsentgelt entfällt

Inhalt:
„Soziale Medien“ sind längst kein reines Jugendphänomen mehr, sondern auch aus dem Alltag älterer Erwachsener kaum noch wegzudenken. Dabei übersehen wir aber oftmals, wie „Soziale Medien“ unser alltägliches Handeln beeinflussen und verändern. Facebook-Posts, Instagram-Storys und YouTube-Videos bieten zum einen Spielräume, sich ästhetisch auszudrücken, zum anderen neue Kommunikations- und Interaktionsmöglichkeiten. „WhatsApp-Nachrichten“, „Emojis“ sowie die Möglichkeit etwas zu „liken“ sind dabei nur einige Beispiele für sich wandelnde Formen kulturellen Ausdrucks. Die Forschungswerkstatt bietet vorrangig älteren Erwachsenen die Gelegenheit, einmal  genauer hinzuschauen und gemeinsam zu erfahren, wie sich durch „Soziale Medien“ auch ihre eigenen Ausdrucksformen wandeln. Mit der Methode des Forschenden Lernens erkunden Sie Ihr eigenes Nutzungsverhalten, lernen durch aktives Ausprobieren neue Ausdrucks- und  Handlungsformen kennen und erhalten in der Diskussion mit den anderen Teilnehmer*innen Einblicke in die Vielfalt der möglichen Nutzungspraktiken. Im Rahmen der Forschungswerkstatt führen wir Sie in aktuelle gesellschaftliche und wissenschaftliche Diskurse um die ästhetisch-kulturelle Dimension „Sozialer Medien“ ein.  Entsprechende Themen umfassen, je nach Interessenschwerpunkten der Teilnehmer*innen, etwa die Veränderungen des Kommunikationsverhaltens durch Kurznachrichtendienste und Messenger, den Einfluss von YouTube-Videos auf Formen der Wissensaneignung und -weitergabe oder auch die Bestimmung der ästhetischen Qualität digitaler Bilder durch Algorithmen. Wir möchten Sie dazu einladen, Ihre eigenen Erfahrungen und Erkenntnisse abschließend mit anderen in einem offenen Archiv zu teilen und somit zu einem tieferen Verständnis der unterschiedlichen Nutzungsformen sozialer Medien beizutragen. Sie werden damit aktiv an einem aktuellen Forschungsprojekt mitwirken.

Diese Forschungswerkstatt ist Teil des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts  Onlinelabor für Digitale Kulturelle Bildung“. 

Für die Teilnahme an den Workshops ist es wünschenswert, wenn die Teilnehmer*innen an einer aktiven  Auseinandersetzung mit „Sozialen Medien“ interessiert sind – technische Vorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich.