Geschäftsstelle Allgemeine Wissenschaftliche Bildungsangebote

Workshop Philosophie – Zeit der Zauberer – Denken im Schatten der Katastrophe – Wittgenstein, Cassirer, Benjamin, Heidegger

Dozent Dr. Gottlieb Florschütz
Zeit und Ort Mi 18.15 - 19.45 Uhr,
Olshausenstr. 75, S2, Raum 26
Beginn 10. April 2019
Unterrichtsstunden 24
Teilnehmerzahl max.30
Veranstaltungsentgelt 40,- EUR

 

Inhalt:
Wolfram Eilenberger gibt in seinem Buch „Zeit der Zauberer“ (Stuttgart 2018) philosophische Antworten auf grundlegende Schlüsselfragen der Philosophie: Was ist der Mensch? – und damit Antworten auf die uns alle umtreibenden Sinn-Fragen. Wolfram Eilenberger ist bei seiner anschaulichen Beschreibung der vier wichtigsten deutschen Denker der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und deren Biografien, die recht unterschiedliche Lebensentwürfe aufzuweisen haben (Walter Benjamin wurde als Jude zwangsausgewiesen und beging am Ende aus Verzweiflung Selbstmord, während Martin Heidegger als linientreuer Partei-Philosoph der NSDAP eine steile akademische Karriere im Dritten Reich machte, Wittgensteins Leben war von tiefen existenziellen Krisen und Brüchen geprägt usw.), ein Kaleidoskop der vier wichtigsten deutschen Philosophen gelungen, die das postmoderne Denken in Deutschland bis tief in die Nachkriegszeit hinein – und auch das Denken in ganz Europa nachhaltig geprägt haben. „Zeit der Zauberer“ (Philosophie-Bestseller laut Spiegel-Liste) ist darum als Textgrundlage für unseren Philosophie-Workshop geeignet, da es ein Sternbild der Philosophie im Schatten der Katastrophe (Drittes Reich, Zweiter Weltkrieg) eindringlich beschreibt. Wir werden im Philosophie-Workshop diesen vier Denkern einfühlsam nachspüren und sie daraufhin 18 befragen, was sie uns heute noch zu sagen haben. Die Anschaffung des Buches wird dringend empfohlen!

Textgrundlage:
Wolfram Eilenberger: Zeit der Zauberer, Klett-Cotta, Stuttgart 2018.